Eigenverlag, Mistelbach 2011, isbn.
Dezember 2010 (Seite gelöscht).
In Erlenbachauen mit ökologisch problematischen Fichtenmonokulturen dar.
Auch nach dem Zweiten Weltkrieg war das Waldviertel durch den Eisernen Vorhang stark benachteiligt.Auch Nachweise der Musikausübung (Flöten von Kammern und Gudenushöhle, jüngere Schichte) sind gefunden worden.Der Große Peilstein ist mit 1061 Metern der höchste Berg im Ostrong -Massiv und der höchste Berg des südlichen Waldviertels.Jahrhundert gibt es bereits größere slawische Siedlungen und auch befestigte Anlagen, wie die Schanze oberhalb von Thunau am Kamp.Hauptregionen des Landes hauptregion Waldviertel ) und in der amtlichen Statistik einer Gruppe von Bezirken lovoo sexkontakte (.Der Bezirk Gmünd wurde erst 1899 aus Teilen der Bezirke Waidhofen und Zwettl gebildet.Winterausflugsziele, radfahren im Waldviertel, thermen Wellness im Waldviertel, waldviertler Handwerkswochen.Innerhalb der landwirtschaftlich genützten Flächen befindliche, aus dem Gesteinsuntergrund emporragende Felsbildungen, führten zur Entstehung von kleinen, bewaldeten Bicheln ( Büheln welche zusammen mit den Rainen, Klaubsteinhaufen und Hecken wertvolle und abwechslungsreiche Lebensräume für viele Arten bieten.
Pölten 2015, (PDF; 1,8 MB).
Eisenbahnliebhaber finden im Waldviertel verschiedene touristische Bahnen.
Diese verwaltungstechnische Struktur war bis 1867 aufrecht.In ihr befinden sich auch Bodenschätze wie Marmor oder Graphit.2009 kaufte die Schuhwerkstatt eine Lagerhalle der insolventen Ergee.In: fo, aufgerufen. .Stark besucht ist auch das Ausflugsgebiet rund um die Kampstauseen.Ab Drosendorf verkehrt im Sommer die Lokalbahn RetzDrosendorf Richtung Weinviertel und in der Wachau kann man zwischen Krems und Emmersdorf die Donauuferbahn oder auch Wachauer Bahn nutzen.Große Siedlungen und Gräberfelder (Gars/Kamp, Maiersch) stammen aus diesem Zeithorizont.Die größte Anlage erstreckt sich beidseits der Taffa in der Katastralgemeinde Strögen.Die Rodung des Urwaldes (silva nortica) erschloss neue Siedlungsräume.Im Horner Becken und im Donautal ).Ein Grabfund aus Horn zeigt die Ausrüstung des keltischen Kriegers (Lanze, Schwert, Schild).





Evelyn Benesch, Bernd Euler-Rolle, Claudia Haas, Renate Holzschuh-Hofer, Wolfgang Huber, Katharina Packpfeifer, Eva Maria Vancsa-Tironiek, Wolfgang Vogg: Niederösterreich nördlich der Donau ( Dehio-Handbuch.

[L_RANDNUM-10-999]